Apfel Kiwi Marmelade (Post aus meiner Küche Teil 3)

Bevor ich zum letzten Rezept meines PAMK Paketes komme, möchte ich Euch kurz vom PAMK Paket berichten, das ich von meiner Tauschpartnerin Sandra aus Lübeck bekommen habe. Ich habe das Paket gestern bekommen. Es waren folgende 4 unterschiedliche Sorten Plätzchen drin: Grieß-Plätzchen, Traumstücke, Mokka Biscotti und Lieblingssterne. Und alle sind super lecker. Ich bin fleißig am Knuspern. Sandra hat alles super schön verpackt und mit tollen selbstgemachten Wimpelketten dekoriert. Also eins ist sicher, bei der nächsten Post aus meiner Küche Tauschrunde bin ich wieder dabei. Falls Ihr das hier lest und gar nicht wisst um was es geht, lest einfach mal die letzten beiden Beiträge.

PAMKApfelKiwiMarmelade PostausmeinerKüche

Auf dem rechten Bild sehr Ihr das vollständige PAMK-Paket, das ich an meine Tauschpartnerin geschickt habe. Und nun zu guter Letzt gibt es heute noch das Rezept für die Apfel Kiwi Marmelade, die ich ebenfalls in das Paket gesteckt hatte. Für die Marmelade benötigt Ihr Folgendes:

600g Äpfel
400g Kiwi
2TL Zimt
2EL Honig
500g Gelierzucker (2:1)
etwas Zitronensaft

Die Marmelade wie üblich zubereiten. Äpfel und Kiwi schälen sowie die Äpfel entkernen und anschließend ein bisschen klein schneiden. Dann alle Zutaten in einem Topf mischen, aufkochen lassen, mit dem Pürierstab pürieren, nochmal kurz kochen lassen und anschließend in Gläser abfüllen.

Lasst es Euch schmecken!

Nicole

 

Zimtschnecken mit Frischkäse-Frosting

Nach einer kleinen Bloggerpause gibt es heute mal wieder ein leckeres Rezept für Euch. Noch nicht wirklich weihnachtlich, aber immerhin mit Zimt. Taucht ein in die Welt der Zimtschnecken mit Frischkäse-Frosting und überzeugt Euch selbst von diesem leckeren Rezept. Ich habe die Zimtschnecken auf einem Geburtstag von Freunden kennengelernt und war direkt bei der ersten Begegnung hin und weg.

Zimtschnecken1 Zimtschnecken2

Die Zutatenliste sieht zwar lang aus, aber das Rezept ist wirklich ganz harmlos. Es ist quasi alles drin was das Ganze lecker macht, und davon auch nicht ganz wenig. Aber irgendwo muss der hammer Geschmack ja herkommen.

1 Pck. Vanillepuddingpulver
50ml kaltes Wasser
250ml Milch
60g Butter
2 EL Zucker

1 Ei
1 Pck. Trockenhefe
 1/2 TL Salz
400g Mehl

80g Butter
120g brauner Zucker
3 TL Zimt

Frosting:
125g Puderzucker
125g Frischkäse
60g Butter
1 Pck. Vanillezucker 

Und los geht’s. Vanillepuddingpulver mit dem Wasser verrühren. Die Milch aufkochen und die Pudding-Mischung einrühren. Die Masse unter Rühren kurz kochen lassen und dann vom Herd nehmen. Nun die Butter hinzugeben und rühren bis sie verschmolzen ist. Anschließend Zucker und das Ei ebenfalls unterrühren. Wenn die Masse etwas abgekühlt ist die Trockenhefe einrühren. In einer separaten Schüssel das Mehl und das Salz vermischen und die Puddingmasse mit den Knethaken unterkneten. Den Teig dann abgedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen bis er sich verdoppelt hat.

Zimtschnecken3 Zimtschnecken4

Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche oder zwischen zwei Dauerbackfolien rechteckig auswellen. Die 80g Butter schmelzen und auf dem Teig verteilen. Den braunen Zucker mit dem Zimt vermischen und gleichmäßig auf der Butter-Schicht verteilen. Den Teig von der langen Seite her eng aufwickeln und einzelne Schnecken abschneiden. Entscheidet selbst ob Ihr lieber dünne oder lieber dickere Schnecken haben möchtet.

Die Schnecken auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Dazwischen einen kleinen Abstand lassen, da man das Ganze anschließend nochmal 30 Minuten gehen lässt und dadurch die Schnecken nochmal ein bisschen auseinander gehen.  Anschließend ca. 20 Minuten backen. Alle Zutaten des Frostings miteinander verrühren und auf die noch warmen Zimtschnecken geben.

Das Rezept stammt von chefkoch.de. Ich habe jedoch nur die Hälfte des Original-Rezeptes gemacht und minimale Änderungen vorgenommen. Die doppelte Menge im Original-Rezept ergibt zwei Bleche und das ist ganz schön viel. Daher mache ich meist nur die hier angegebene Menge.

Probiert das Rezept aus und lasst es Euch schmecken.
Nicole

Apfel-Walnuss Cupcakes

Heute gibt es mal wieder ein super leckeres und einfaches Apfel-Walnuss Cupcake Rezept. Apfel, Nuss und Zimt passen zwar eigentlich besser in die Winterzeit, aber bei dem aktuellen Wetter kommt ja noch keine wirkliche Sommer-Laune auf. Und da nur wenig Zimt verwendet wird, schmecken die Cupcakes meiner Meinung nach das ganze Jahr über.

Apfel Walnuss Cupcakes 1 Apfel Walnuss Cupcakes 2

Cupcakes:
150 g  Margarine

180 g Zucker
3 Eier
1 Pck. Backpulver
250 g Mehl
1 TL Zimt
2 große Äpfel
100 g Walnüsse (gehackt)

 Buttercreme:
250 g Butter
500 ml Milch
140 g Zucker
2 Eigelb
1 Pck. Vanille-Puddingpulver
Lebensmittelfarbe Pink (Paste)

Deko:
Zuckerperlen / Nonpareilles

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Margarine und Zucker schaumig rühren und die Eier hinzugeben. Anschließend das gesiebte Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren. Zuletzt den Zimt, die Apfelstücke und die gehackten Walnüsse zur Masse geben. Den Teig in die Muffin-Förmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Für die Buttercreme Milch, Zucker, Eigelb und Puddingpulver zusammen aufkochen. Die Masse abkühlen lassen und hin und wieder umrühren. Die Butter schaumig rühren und dann mit der Puddingmasse verrühren. Darauf achten, dass die Puddingmasse gut abgekühlt ist, denn ansonsten gerinnt das Ganze. Ich habe am Ende noch etwas Lebensmittelfarbe hinzugegeben. Durch eine pinke Farbe erhält man eine Creme in Apricot, da die Buttercreme an sich eine gelbliche Farbe hat.

Die Buttercreme kurz in den Kühlschrank stellen bis sie etwas fester ist und dann mit dem Spritzbeutel auf die Cupcakes spritzen. Wer möchte kann noch Zuckerperlen als Deko verwenden, dann sehen sie etwas edler aus.

Diese Apfel-Walnuss Cupcakes waren auch Bestandteil der Cupcake Hochzeitstorte. Mehr dazu hier.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Nicole