Rührkuchen mit Osterhase

Es war ein paar Monate ganz schön ruhig hier. In der Zeit ist einiges passiert im Hause Schwabenpasta. Denn seit 2 Monaten sind wir zu dritt. Eine kleine süße Maus ist bei uns eingezogen und hat unser Leben bereichert. Da stand das Bloggen erst mal nicht ganz oben auf der Prioritäten-Liste. Da wird es auch in nächster Zeit nicht stehen. Jedoch werde ich versuchen ab und zu mal etwas mit Euch hier zu teilen. Denn es ist und bleibt einfach ein tolles Hobby.

In einer Woche kommt schon der Osterhase. Und das habe ich zum Anlass genommen dieses Rezept mit einem Hasen auszuprobieren. Bis Ostern bleibt nicht mehr viel Zeit um das Rezept nach zu backen, aber man muss ja auch nicht unbedingt einen Hasen in diesem Kuchen verstecken. Somit ist er für jede Jahreszeit geeignet. Im Original-Rezept hier wurde zum Beispiel ein rotes Herz im Kuchen versteckt. Dafür einfach den Kakao weglassen und rote Lebensmittelfarbe verwenden.

Rührkuchen_mit_Osterhase_1 Rührkuchen_mit_Osterhase_4

Folgende Zutaten werden insgesamt für den hellen und den dunklen Teig benötigt:

2 x 200g Margarine
2 x 200g Zucker
2 x 4 Eier
2 x 300g Mehl
2 x 2 TL Backpulver
2 x 100ml Milch
2 EL Kakao

Bevor es an die Zubereitung im Detail geht, ganz kurz wie dieser Kuchen zustande kommt. Es wird zuerst der dunkle Kuchen in einer Kastenform gebacken. Dann wird der Kuchen in Scheiben geschnitten und die Hasen werden ausgestochen. Anschließend setzt man die Hasen wieder in die Form, füllt den hellen Teig ein und backt diesen. Der Hase darf somit zweimal in den Ofen. Falls Ihr das Rezept auch ausprobieren wollt beachtet bitte, dass das Ganze sich etwas zieht, da der erste Kuchen erst komplett auskühlen muss, bevor man die Hasen ausstechen kann.

Nun nochmal etwas genauer. Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Eine Kastenform einfetten. Meine hat eine Länge von 30 cm. Für den Hasen benötigt man eine Hasen-Ausstech-Form. Diese darf jedoch nicht zu hoch sein, sonst passt der Hase nicht in den Kuchen. Ich habe einen Ausstecher mit einer Höhe von 5 cm gewählt, damit hat es ganz gut geklappt.

Rührkuchen_mit_Osterhase_6 Rührkuchen_mit_Osterhase_5

Nun zuerst den dunklen Kuchen zubereiten. Hierzu 200g Margarine mit 200g Zucker schaumig rühren und nacheinander die Eier unterrühren. 300g Mehl mit 2 TL Backpulver und 2 EL Kakao mischen und abwechselnd mit den 100ml Milch unterrühren. Den Teig in eine Kastenform füllen und ca. 50 Minuten backen. Am besten mit der Stäbchenprobe testen, wann der Kuchen fertig ist. Anschließend komplett auskühlen lassen.

Den Kuchen aus der Form lösen und in 1,5 cm breite Scheiben schneiden. Aus diesen Scheiben nun die Hasen ausstechen und in die gesäuberte und erneut eingefettete Form nebeneinander setzen. Den hellen Teig analog dem dunklen Teig zubereiten, nur den Kakao weglassen. Den Teig vorsichtig in die Kastenform füllen. Ich empfehle dies mit einem Spritzbeutel zu tun, damit sich der Teig schön gleichmäßig verteilen lässt und die Hasen nicht verschoben werden. Diesen Kuchen dann ebenfalls ca. 50 Minuten backen. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, kann der Kuchen angeschnitten und der Hase bestaunt werden.

Rührkuchen_mit_Osterhase_3 Rührkuchen_mit_Osterhase_2

Ihr könnt den Kuchen natürlich beliebig abwandeln. Somit ist der Kuchen nicht nur für Ostern geeignet. Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Erfolg beim Ausprobieren und schöne Ostern!

Liebe Grüße
Nicole

Spinnenkekse zu Halloween

In wenigen Tagen steht schon wieder Halloween vor der Tür. Da am Wochenende meine kleine Nichte bei uns zu Besuch war und sie immer mit mir backen möchte, haben wir eine Runde halloweenmäßige Erdnussbutter-Spinnenkekse gebacken. Sind sie nicht süß?

Spinnenkekse5 Spinnenkekse4

Am tollsten finde ich, dass die Spinnen per Zufall teilweise einen Mund bekommen haben. Das Rezept habe ich vor ein paar Tagen bei Sallys Tortenwelt entdeckt. Sie hat schon im letzten Jahr ein Video dazu veröffentlicht und man findet das Rezept auch auf ihrem Blog. Ich habe etwas mehr Zucker verwendet, aber ansonsten habe ich mich größtenteils an ihr Rezept gehalten:

115g Butter (zimmerwarm)
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
 1 Ei
170g Erdnussbutter

200g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Deko:
fertige Zuckeraugen (oder weißer Fondant & schwarzer Lebensmittelstift)
Runde Pralinen (z.B. Lindt Lindor Kugeln, Penny Haselinis oder Kinder Schokobons)
Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre (je nach Pralinen) für die Beine

Der Teig für die Kekse geht sehr einfach. Etwas kniffeliger ist es am Ende, die Augen anzubringen. Für den Teig die Butter schaumig rühren, Zucker sowie Vanillezucker und anschließend das Ei unterrühren. Die Erdnussbutter hinzugeben und verrühren und zu guter Letzt Mehl, Backpulver und Salz dazugeben.

Spinnenkekse1 Spinnenkekse6

Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Nun den Teig zu gleich großen Kugeln formen und diese auf das mit Backpapier belegte Backblech setzen. Für etwas größere Kekse kann man mit dem Eisportionierer gleichgroße Teig-Portionen abstechen, dies ergibt dann etwa 20 Kekse. Ich wollte etwas kleinere Kekse haben und habe daher versucht, mit einem Teelöffel ungefähr gleichgroße Kugeln hinzubekommen. Da hat der Teig dann für 30 Kekse gereicht. Damit das Formen etwas einfacher fällt, einfach ein wenig Mehl auf die Handflächen geben.

Die Kekse nun für 10 Minuten in den Backofen geben, dann kurz jeden Keks mit einem Stiel oder Ähnlichem in der Mitte eindrücken. Die Löcher sollten ungefähr die Größe der Pralinen haben. Anschließend die Kekse nochmal weitere 10 Minuten backen. Bitte nicht eins zu eins meine Backzeiten übernehmen, sondern darauf achten wann die Kekse wirklich fertig sind. Denn jeder Backofen backt anders. 

Spinnenkekse2 Spinnenkekse3

Wenn die Kekse lauwarm sind kann man die Pralinen reinsetzen, denn dann kleben diese ein wenig fest. Nun noch die Kuvertüre schmelzen und die Beine damit spritzen. Wer keine fertigen Zuckeraugen hat, kann entweder mit einer kleinen Lochtülle aus weißem Fondant welche ausstechen und einen schwarzen Punkt darauf malen oder einfach etwas weiße Schokolade verwenden und noch einen Punkt aus dunkler Schokolade darauf setzen. Das sollte auch funktionieren.

Die Zuckeraugen oder auch die Augen aus Fondant mit etwas Kuvertüre ankleben. Jedoch die Kuvertüre am besten erst etwas abkühlen lassen, damit diese auch halten. Und schon sind die Spinnenkekse fertig.

Probiert sie doch einfach auch mal aus!
Nicole

Marmorkuchen – Der Klassiker

Ich könnte jetzt wieder damit anfangen zu schreiben, dass wir nach einer ganz schön langen Zeit endlich mal wieder einen Beitrag posten. Oder dass das Sommerloch nun vorbei ist und hier wieder etwas mehr passiert. Oder dass es doch einfach nur ein Hobby ist und daher auch mal eine Pause sein muss. Nein, darüber möchte ich jetzt nicht ins Detail schreiben. Klar ist unser Plan wieder etwas aktiver auf Schwabenpasta zu werden, aber wer weiß – es gibt eben auch noch ein Leben 1.0. Lasst Euch einfach überraschen wie es weiter geht.

Daher geht es jetzt auch schon direkt los mit dem heutigen Rezept. Es gibt Marmorkuchen. Ein Kuchen den jeder kennt und eigentlich auch jeder mag. Nichts Neumodisches, einfach ein Klassiker. Es muss ja auch nicht immer etwas „Neues“ sein. Und ich finde es ist wichtig, altbewährte Rezepte nicht zu vergessen.

Marmorkuchen1 Marmorkuchen3

Zutaten:
200g Butter oder Margarine

200g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eigelb

500g Mehl
1 Pck. Backpulver
250ml Milch
Schnee von 4 Eiweiß
2 EL Kakaopulver
1 EL Zucker
3 EL Milch

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Butter oder Margarine schaumig rühren. Zucker und Vanillezucker sowie anschließend das Eigelb unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver in einer weiteren Schüssel vermischen und dann abwechselnd mit der Milch dem Teig hinzufügen. Zuletzt wird der Eischnee untergehoben. Nun ein Drittel des Teiges in eine separate Schüssel geben und in diesen Kakaopulver, Zucker und Milch unterrühren.

Marmorkuchen2 Marmorkuchen6

Den Teig in eine gefettete Gugelhupf-Form oder eine andere Form nach Belieben füllen. Ich fülle immer erst die Hälfte des hellen Teiges ein, dann den Schoko-Teig und zu guter Letzt noch den Rest des hellen Teiges. Damit der Marmorkuchen auch etwas marmoriert aussieht, kann man mit einer Gabel wellenförmig durch den Teig gehen.

Bevor die Form in den Ofen kommt, darauf achten, dass der Teig oben einigermaßen glatt gestrichen ist, denn ansonsten hat man keinen gleichmäßigen Boden hinterher und der Kuchen ist schief. Den Marmorkuchen ca. 45 Minuten backen. Die genaue Backzeit kommt jedoch auf Euren Backofen an. Ob der Kuchen fertig ist, testet Ihr am besten mit der Stäbchen Probe.

Marmorkuchen5 Marmorkuchen4

Das Rezept stammt aus dem Buch „Kochen und Backen nach Grundrezepten“ von Luise Haarer, welches ich als allererstes Backbuch von meiner Mutter geschenkt bekommen habe. Ich nutze es immer wieder gerne.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Nicole

Oreo-Milchcreme-Kuchen aus der Lecker Bakery

Wooohoooo… es gibt endlich wieder Kuchen. Ich bin ja ein absoluter Fan dieses Schoko-Käsekuchens. Als ich dann durch die neue Lecker Bakery geblättert habe, war ich direkt verliebt – in einen Oreo Milchcreme-Kuchen. Denn dieser ist auch mit einem Kekskrümel-Boden, hat was von einem Cheesecake und es ist Schokolade dabei. Ein Traum. Und das kam dabei raus als ich ihn direkt mal ausprobiert habe:

OreoMilchcremekuchen1 OreoMilchcremekuchen2

Du backst gerne, aber kennst die Lecker Bakery noch nicht? Dann wird es aber Zeit. Ich kann sie wärmstens empfehlen. Sie ist meine absolute Lieblings-Backzeitschrift. Also morgen direkt in den Zeitschriftenhandel oder aber einfach bei Schwabenpasta vorbei schauen. Mehr dazu erfahrt Ihr am Ende dieses Beitrags. Weiter geht’s mit den Zutaten für den Oreo-Milchcreme-Kuchen:

1 Packung (176g) Oreo-Kekse (oder andere Schokokekse mit Vanillecreme)
30g Butter
500g Sahnequark (40% Fett)
1 Dose (400g) gezuckerte Kondensmilch
1 Ei
3 EL Schokostreusel
2 EL Zitronensaft
1 Pck. Sahnesteif

Das Rezept passt für eine kleine Springform oder eine andere runde Form mit einem Durchmesser von ca. 20 cm. Falls Ihr eine Springform verwendet, den Boden mit Backpapier auslegen. Von 4 Oreo Keksen die Creme runter kratzen und die Kekse beiseite legen. Die restlichen Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Wellholz darüber rollen bis die Kekse klein zerkrümelt sind. Die Butter zerlassen und zusammen mit den Kekskrümeln und der Creme von den anderen vier Keksen verrühren. Die Krümelmasse direkt in die Form füllen, gleichmäßig verteilen und gut andrücken. Nun die Form in den Kühlschrank stellen bis die Quarkcreme fertig ist.

OreoMilchcremekuchen4 OreoMilchcremekuchen3

Den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen. Für die Quarkcreme 100g der Kondensmilch mit dem Quark und dem Ei verrühren. Die restliche Kondensmilch in den Kühlschrank stellen bis sie für die nächste Schicht gebraucht wird. Die Quarkcreme auf dem Kekskrümelboden verteilen und den Kuchen ca. 20 Minuten backen. Direkt nach dem Herausnehmen die Schokostreusel auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen in der Form abkühlen lassen.

Die restliche Kondensmilch zusammen mit Zitronensaft und Sahnesteif aufschlagen und auf dem Kuchen verteilen. Die beiseitegelegten Oreo Kekse zerkrümeln und auf dem Kuchen verteilen. Der Kuchen sollte dann mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank. Am besten einfach einen Tag vorher zubereiten. Im Original-Rezept wird am Ende noch Kakaopulver über den Kuchen gestreut. Das habe ich weggelassen, aber könnt Ihr natürlich machen falls Ihr wollt.

OreoMilchcremekuchen6 OreoMilchcremekuchen5

Und nun möchte ich Euch noch verraten was morgen für ein Tag ist. Am 2. Februar 2013 gab es den ersten Blog-Beitrag auf Schwabenpasta.de. Und somit ist morgen das 2-Jährige Jubiläum unseres Blogs. Und daher gibt es etwas zu gewinnen. Also morgen unbedingt hier oder auf unserer Facebook-Seite vorbei schauen.

Habt einen schönen Sonntag!
Nicole

Bratapfel Knusper Cookies & Schoko Walnuss Knusperccini (Post aus meiner Küche Teil1)

Juhuu. Da mein PAMK-Paket heute bei meiner Tauschpartnerin angekommen ist, darf ich nun hier über mein PAMK-Paket berichten. Denn ich wollte ja vermeiden, dass Sie hier vorab etwas von den Sachen sieht. Nun aber ganz von vorne. Was ist PAMK? PAMK steht für Post aus meiner Küche und ist eine super schöne Aktion von den Bloggerinnen Clara von tastesheriff, Jeanny von „Zucker, Zimt und Liebe“ und Rike von „Lykkelig“. Das Thema der aktuellen Tauschrunde lautet „Knuspern unterm Weihnachtsbaum“. Man meldet sich einfach an, bekommt einen Tauschpartner zugeteilt und darf dann irgendetwas in seiner Küche zaubern und das seinem Tauschpartner zuschicken. Und natürlich bekommt man selbst auch ein Paket von seinem Tauschpartner. Die Aktion findet dieses Mal in Zusammenarbeit mit AEG statt. Hier findet Ihr noch weitere Infos.

AEG_Post_aus_meiner_Kueche Foto von www.postausmeinerkueche.de

Mein Paket ging Anfang der Woche auf Reisen und ist heute angekommen. Ich habe 5 unterschiedliche Leckereien reingepackt. Zwei Sachen davon möchte ich Euch heute mit Rezept zeigen. Der Rest folgt in den nächsten Tagen. Heute gibt es die Rezepte für die Bratapfel Knusper Cookies und die Schoko Walnuss Knusperccini. Die Namen habe ich übrigens passend zum Motto ein bisschen angepasst. Und los geht’s mit den Bratapfel Knusper Cookies.

 PAMKBratapfelCookies2 PAMKBratapfelCookies1

Das sind die Zutaten:

3 EL Rum
50g Puderzucker
75ml Wasser

100g Rosinen
2 Äpfel
80g Mandelstifte
150g weiche Butter
100g brauner Zucker
1 Ei
175g Mehl 1
TL Backpulver

Rum, Puderzucker und Wasser vermischen, aufkochen und dann über die Rosinen geben. Diese dann ca. 3-4 Stunden einweichen lassen. Die übrige Flüssigkeit anschließend abgießen. Den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Mandelstiften und 1 EL Butter etwas anbraten. Die restliche Butter mit dem Zucker cremig rühren und dann das Ei unterrühren. Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Zuletzt die Apfel-Mandel-Mischung und die Rosinen unterrühren. Mit dem Teelöffel gleichmäßig große Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Dann ca. 20 Minuten backen.

PAMKSchokoCantuccini1 PAMKSchokoCantuccini2

Und nun geht’s auch schon direkt weiter mit dem zweiten Rezept. Für die Schoko-Walnuss Knusperccini benötigt Ihr Folgendes:

100g Zartbitterschokolade
100g Butter
2 Eier
170g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
350g Mehl
30g Kakaopulver
1 1/2 TL Backpulver
200g Walnüsse
1 Prise Salz

Den Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen. Die Schokolade in kleine Stücke zerbrechen und zusammen mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen. Eier zusammen mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Schoko-Butter-Mischung langsam dazu mischen. Alle restlichen Zutaten vermischen und unterkneten. Den Teig in 2 gleichgroße Teile aufteilen, zu 2 langen Stangen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Anschließend ca. 25 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 120 °C runter drehen. Wenn die Stangen etwas abgekühlt sind in ca. 1,5cm dicke Scheiben schneiden und diese auf das Blech legen. Anschließend zum Trocknen nochmal in den Backofen für ca. 20 Minuten.

Mehr zu den restlichen Rezepten meines PAMK Paketes gibt es in den nächsten Tagen. Ich bin auch schon gespannt auf das Paket, das ich bekommen werde.

Liebe Grüße
Nicole

Diese beiden Rezepte stammen aus der Lisa Adventsbäckerei-Beilage 2013 und aus der Einfach Hausgemacht fünf / 2014 und wurden teilweise etwas angepasst.

Schoko Käsekuchen

Wow, so langsam füllt sich unser Blog mit Beiträgen. Wenn ich daran denke wie lange es gedauert hat bis der Blog mal soweit war, dass er uns auch wirklich gefallen hat. Und bis wir dann mal den ein oder anderen Beitrag verfasst hatten. Und nun nimmt er so langsam Form und Fülle an. Juhuu. Und damit der Blog noch weiter wächst, gibt es heute auch schon wieder ein Rezept. Und zwar für einen richtig leckeren Schoko Käsekuchen. Das Rezept habe ich von einer ehemalige Kollegin. Ich habe nur kleine Anpassungen gemacht.

Schoko Käsekuchen5 Schoko Käsekuchen1

Am besten eignet sich eine eckige Form für den Kuchen. Die Form, die ich verwendet habe, hat eine Größe von 24cm x 24cm. Man kann aber natürlich auch eine runde Form verwenden. Jeder wie er möchte. Kauft Euch folgende Zutaten und Ihr kommt auch in den leckeren Genuss:

200g Butterkekse
100g zerlassene Butter
80g Schokostreusel
400g Frischkäse
125g Zucker
3 Eier
150g Schokolade / Kuvertüre weiß
150g Schokolade / Kuvertüre Zartbitter
200g Saure Sahne

Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Die Form wenn nötig einfetten. Die Butterkekse in einem Mixer oder von Hand zerkrümeln. Die zerlassene Butter mit den Kekskrümeln vermischen. Anschließend die Mischung gleichmäßig in der Form verteilen und die Schokostreusel darüber streuen. Die weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Den Frischkäse zusammen mit dem Zucker aufschlagen, nach und nach die Eier hinzugeben und zuletzt die geschmolzene weiße Schokolade unterrühren.

Die Frischkäse-Mischung auf den Boden geben und gleichmäßig verteilen. Nun den Kuchen ca. 20 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen. Bevor die letzte Schicht drauf kommt, am besten noch kurz in den Kühlschrank stellen, damit der Kuchen richtig fest wird. Für die Schoko-Schicht die dunkle Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, die Saure Sahne unterrühren und dann auf dem Kuchen verteilen. Und nun ab in den Kühlschrank.

Schoko Käsekuchen6 Schoko Käsekuchen8

Das war’s auch schon für heute. Und ich weiß auch schon was es im nächsten Beitrag gibt, aber ich verrate es natürlich nicht.

Liebe Käsekuchen-Grüße
Nicole 

Schweine-Hochzeitstörtchen

Heute gibt es meinen kürzesten Blog-Beitrag. Es gibt nicht viel zu erzählen, aber ich möchte unbedingt die Fotos auf unserem Blog zeigen. Die Schweinetorte an sich habe ich Euch ja schon mal hier vorgestellt. Nun habe ich diese für die Hochzeit von Freunden etwas abgewandelt. Also was die Deko angeht, den Kuchen selbst habe ich wieder genau nach dem gleichen Rezept gemacht wie auch die andere Schweinetorte.

Schweine Hochzeitstoertchen 1 Schweine Hochzeitstoertchen 2

Die Schweinchen habe ich dieses Mal aus Fondant gemacht. Ich muss aber ehrlich sagen, es funktioniert sowohl mit Fondant als auch mit Marzipan sehr gut. Falls ich dieses Törtchen mal wieder zu einer Hochzeit machen werde, bekommt die Braut auf jeden Fall noch einen BH (mit Inhalt) an. Denn so fehlt ihr irgendwie etwas.

Liebe Grüße
Nicole

Eierlikör Brownies

Muss man als Blogger immer das Rad neu erfinden? Ich bin der Meinung: Nein. Warum soll ich mir ständig ein neues Rezept ausdenken, wenn es doch so viele tolle Rezept auf dieser Welt gibt. Ich möchte hier auf unserer Seite Rezepte mit Euch teilen, die mir irgendwo begegnet sind und die ich toll finde. Und hier und da gibt’s dann auch mal etwas selbst ausgetüfteltes.

So stammt zum Beispiel das heutige Rezept aus dem Sanella Backbuch „Köstlich bis zum letzten Krümel“. Ich habe diese Eierlikör Brownies schon öfters gebacken, da sie super lecker sind.

Eierlikör Brownies 3 Eierlikör Brownies 1

Zutaten:
200g brauner Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
125g Margarine
150g Zartbitter-Schokolade
125g Mehl
25g Kakao
1 Msp. Backpulver
1 Prise Salz
200g gezuckerte Kondensmilch
100ml Eierlikör
150g Frischkäse

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Margarine und Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Zwischenzeitlich Zucker, Vanillezucker und Eier cremig rühren. Dann die Schoko-Margarine-Mischung unterrühren. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz dazugeben und verrühren. Die Hälfte des Teiges in die Form geben. Beim Original-Rezept ist angegeben, dass die Form eine Größe von 23cm x 23cm oder 19cm x 27cm haben soll.  Am besten verwendet man eine Brownie-Form oder einen Backrahmen. Wer mit Backformen von Lumara backt, kann die Fifty Fifty Form verwenden. Diese habe ich für die Brownies auf den Fotos auch verwendet.

Eierlikör Brownies 2 Eierlikör Brownies 4

Als nächstes Kondensmilch, Eierlikör und Frischkäse in einer weiteren Schüssel glatt rühren und auf dem Teig verteilen. Den Rest des Schoko-Teiges darüber geben und mit einem Löffelstiel den Teig marmorieren. Und dann ca. 35 Minuten backen.

Zur Info: Gezuckerte Kondensmilch gibt es zum Beispiel von Nestlé (Milchmädchen) oder Kaufland Eigenmarke. Die Milchmädchen Tube hat einen Inhalt von 170g und reicht für diesen Kuchen. Es müssen also nicht zwingend die 200g sein.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Osterhasen Crossies

Heute gibt es so kurz vor Ostern noch eine kleine Oster-Backidee inklusive Rezept. Ich habe die kleinen süßen einfach mal Osterhasen-Crossies getauft. Da der Beitrag nicht erst am Ostersonntag erscheinen soll, verzichte ich auf viele Worte und teile Euch einfach nur das Rezept mit.

Osterhasen 1 Osterhasen 4

Die Osterhasen bestehen aus zwei Teilen: Den Crossies und den Keksen als Gesicht. Hinzu kommen natürlich noch die Schwänzchen. Ihr benötigt folgende Zutaten:

Crossies:
200g weiße Schokolade
50g Cornflakes
50g gehackte Mandeln
1 TL Vanillezucker

Kekse als Hasen-Gesicht:
100g Mehl
1 Msp. Backpulver
40g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
70g weiche Margarine

Verzieren der Gesichter (nach Belieben):
Puderzucker
Lebensmittelfarbe pink (Paste)
dunkle Schokolade
weiße Zuckerherzen

Schwänzchen:
Dragee Mimosen in pink (siehe Bilder)

Die Crossies habe ich schon einen Tag vorher zubereitet, damit die Schokolade richtig fest wird. Einfach die Schokolade in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen. Cornflakes, Mandeln und Vanillezucker dazu geben und alles gut vermischen. Dann auf einem Blech mit Backpapier kleine Häufchen formen. Darauf achten, dass die Häufchen nicht zu flach sind. Die Crossies kalt stellen bis die Schokolade fest ist.

Osterhasen 3 Osterhasen 2

Für die Gesichter alle Keks-Zutaten mit einem Handrührgerät mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Diesen Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und die Hasen-Gesichter ausstechen. Die Kekse ca. 10 Minuten bei 160 °C Umluft backen. Man benötigt nicht den ganzen Teig für die Hasen-Gesichter. Daher einfach daraus noch ein paar andere Kekse backen. Da diese nicht für die Hasen benötigt werden, dürfen diese natürlich direkt verzehrt werden. Mit Naschen macht das Backen doch gleich noch mehr Spaß, oder?

Die Gesichter könnt Ihr nach Belieben verzieren. Ich habe hierzu Zuckerguss (Puderzucker, Wasser, Lebensmittelfarbe), dunkle Schokolade und Zucker-Herzen verwendet. Für den Zuckerguss habe ich einen kleinen Spritzbeutel verwendet. Die Schokolade habe ich mit einem Zahnstocher aufgemalt. Zuletzt einfach noch die Gesichter und die Schwänzchen (Dragee-Mimosen) mit etwas Schokolade oder Zuckerguss ankleben. Fertig!

Frohe Ostern!
Nicole

Eine Schweinetorte zum Geburtstag

Letztes Wochenende gab es mal wieder einen Grund um zu Backen. Und das lass ich mir natürlich nicht entgehen. Jede Gelegenheit wird ausgenutzt. Vor allem wenn eine beste Freundin Geburtstag hat und uns Mädels zum Mädels-Geburtstag-Feiern einlädt. Das ist doch mal ein Grund für eine kleine Schweinetorte. Eine kleine Torte deshalb, da es ja eine Überraschung sein sollte. Und da ich ja davon ausgegangen bin, dass sie auch Kuchen gebacken hat, sollte es nicht unbedingt ein zusätzlicher großer Kuchen sein. Und ich muss sagen, die Schweinetorte sah in der Größe auch viel goldiger aus als in groß.

Schweinetorte 1

Entdeckt habe ich die Idee der Schweinetorte auf Pinterest und unterschiedlichen Seiten im Internet. Was die Art der Dekoration angeht habe ich mich größtenteils an die Schweinetorte auf diesem Blog angelehnt. Als ich die Schweinetorte das erste Mal gemacht habe, habe ich als Kuchen-Inneres einen dunklen Biskuit und eine Mousse au Chocolat Masse verwendet. Das war jedoch extrem mächtig. Also wenn man ein Stückchen gegessen hatte, konnte man kein weiteres Stück Kuchen mehr essen und man hat auch den Rest des Tages nichts mehr gebraucht. Das war einfach zu extrem. Daher sollte es dieses Mal ein anderes Rezept sein. Und eigentlich kann man ja echt alles mögliche machen. Wichtig ist nur, dass die oberste Schicht braun ist. Ich habe mich für den Double Cheesecake mit Karamell- und Schokoguss aus der LECKER Bakery N°1 2014 entschieden. Dieser Cheesecake springt einen ja förmlich an wenn man die Zeitschrift in der Hand hält und stand somit schon seit ich die Zeitschrift habe auf meiner ‚das muss ich unbedingt backen‘ Liste. Da ich für die Schweinetorte eine 20er Springform verwendet habe, habe ich die Menge der Zutaten leicht angepasst:

Keksboden:
150g Butterkekse
65g zerlassene Butter

Frischkäse-Schicht:
600g Frischkäse
150g Zucker
25g Speisestärke
2 Eier
30g Kakao
150g Schlagsahne

Karamell-Guss:
80g Zucker
15g Butter
50g Schlagsahne

Schoko-Guss:
75g Schlagsahne
75g gehackte Zartbitter Schokolade oder Kuvertüre
5-10g Kokosfett

Dekoration als Schweinetorte:
100g Marzipan
10g Puderzucker
Lebensmittelfarbe pink (Paste)
weiße Zuckerperlen
etwas Zartbitter-Schokolade
Waffelröllchen
Toppas

Schweinetorte 2 Schweinetorte 3

Man muss für das Backen und Dekorieren auf jeden Fall genügend Zeit einplanen. Ich habe den Kuchen einen Tag vor der Geburtstags-Feier gemacht und habe direkt morgens damit angefangen, da man auch ein paar Stunden für das Kaltstellen einplanen muss. Und so geht’s: Den Backofen auf 150 °C (Umluft) vorheizen. Die Springform mit etwas Butter einfetten. Die Butterkekse klein krümeln. Am schnellsten geht es, wenn man die Kekse in den Mixer gibt. Anschließend die Kekse mit der zerlassenen Butter mischen, in die Springform geben und die Kekskrümel-Butter-Mischung gut andrücken. Die Springform kann man nun in den Kühlschrank stellen bis man die Zutaten für die nächste Schicht gemischt hat. Hierzu Frischkäse, Zucker und Speisestärke mit dem Handrührgerät verrühren. Eier hinzugeben und zu einer glatten Masse verrühren. Ein Drittel der Masse in eine andere kleinere Schüssel geben und mit Kakaopulver vermischen. Sahne in einer separaten Schüssel  steif schlagen. Ein Drittel davon in die Schoko-Frischkäse-Masse geben und unterheben. Den Rest der geschlagenen Sahne unter die andere Frischkäse-Masse heben. Da der Kuchen (warum auch immer?) im Wasserbad gebacken wird, muss man die Springform in Alufolie einpacken. Einfach 2 Streifen Alufolie überkreuzen, die Form darauf legen und die Alufolie an die Springform andrücken, so dass kein Wasser reinkommen kann. Nun gibt man zuerst die Schoko-Frischkäse-Masse auf den Keks-Krümel-Boden und streicht diesen glatt. Anschließend gibt man die andere Frischkäse-Masse darauf.

Die Springform nun in eine Auflaufform oder Fettpfanne in den Backofen stellen und Wasser in die Auflaufform geben. Die Form sollte 2-3cm hoch im Wasser stehen. Den Kuchen ca. 1 Stunde backen, bis die oberste Schicht ganz leicht braun wird. Den Kuchen nicht direkt rausnehmen, sondern eine halbe Stunde im Backofen abkühlen lassen. Anschließend sollte der Kuchen eigentlich 5 Stunden kalt gestellt werden. Ich habe ihn lediglich 2 Stunden kalt gestellt und das hat auch gereicht.

 Schweinetorte 7 Schweinetorte 5

Als nächstes ist der Karamell-Guss an der Reihe. Ich habe ziemlich daran gezweifelt ob der Guss wirklich was wird. Ich hatte noch nie zuvor Karamell selbst gemacht. Aber am Ende hat es nach Karamell ausgesehen, so geschmeckt und auch der Topf wurde wieder sauber. Für den Karamell-Guss den Zucker in einem Topf karamellisieren. Also einfach abwarten bis der Zucker flüssig wird. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Butter und die Sahne unterrühren. Anschließend nochmal 2 Minuten köcheln lassen. Den Guss leicht abkühlen lassen, auf den Kuchen geben und glatt streichen. Den Kuchen wieder in den Kühlschrank stellen bis der nächste Guss fertig ist. Für den Schoko-Guss die Sahne in einem Topf erhitzen (nicht kochen), den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade zusammen mit dem Kokosfett unterrühren. Diese Masse wieder leicht abkühlen lassen und auf den Kuchen streichen.

Nun sollte der Kuchen nochmal eine Weile kalt gestellt werden. In dieser Zeit kann man die Schweinchen formen. Dazu einfach Marzipan mit Puderzucker und Lebensmittelfarbe gut durchkneten bis die Farbe gleichmäßig verteilt ist. Von der Farbpaste nur ganz wenig nehmen, also damit meine ich eine Messerspitze. Wenn es zu wenig ist kann man immer noch etwas dazu geben. Wenn man zu viel erwischt hat ist es zu spät. Wie ich die Schweinchen geformt habe möchte ich Euch nicht Schritt für Schritt erklären. Einfach meine Bilder oder andere Schweinchen-Bilder als Vorlage nehmen und mit einem Zahnstocher Bauchnabel etc. eindrücken. Für die Augen jeweils zwei Zuckerperlen festdrücken. Einen Zahnstocher leicht in geschmolzene Schokolade tunken und damit einen Punkt auf die Augen malen.

Jetzt erst den Kuchen aus der Form lösen, auf eine Kuchenplatte geben und die Waffelröllchen rundherum ankleben. Man kann die Röllchen gleich lang lassen oder einfach unterschiedlich lang abschneiden. Falls die Waffeln nicht von alleine kleben bleiben, kann man einfach etwas geschmolzene Schokolade dran streichen. Die Schweinchen auf den Kuchen setzen und mit ein paar Toppas dekorieren. Falls die Waffelröllchen nicht richtig halten oder wenn man den Kuchen noch transportieren muss, kann man eine Schleife darum binden, damit auch wirklich nichts abfällt.

Schweinetorte 6

Diese Schweinetorte kam unversehrt in Frankfurt an, hat allen gefallen und war obendrein auch noch super lecker. Mädels, ich fand es toll, dass wir mal wieder in dieser Runde zusammen gekommen sind. Das schreit nach Wiederholung.

Es grüßt
Nicole