Apfel-Streusel Muffins

Eigentlich sollte es heute ein Rezept mit Birnen geben. Aber leider kam ich erst heute morgen auf die Idee überhaupt zu backen und auf die Idee, dass es etwas mit Birnen sein soll. Ich habe alle „Straßenverkäufe“ in der Umgebung abgeklappert, aber es gab überall nur Äpfel im Angebot und keine Birnen. Daher gibt es heute Apfel-Streusel Muffins und somit das zweite Rezept in Folge mit Äpfeln.

Apfelstreuselmuffin1 Apfelstreuselmuffin9

Das Rezept stammt aus der Lisa Wohnen & Dekorieren 11/2014. Ich habe die Muffins genau nach dem Rezept zubereitet. Es ergibt 12 Muffins. Und das sind die Zutaten:

2 Äpfel
100g Butter
100g Zucker
1 Ei
200g Mehl
1TL Backpulver
15g Kakao
1 Prise Salz
100ml Milch

Streusel:
75g Butter

75g Zucker
25g gemahlene Haselnüsse
125g Mehl
1 Prise Salz

 Apfelstreuselmuffin4 Apfelstreuselmuffin5

Butter und Zucker schaumig rühren und das Ei hinzugeben. Mehl, Backpulver, Kakao und Salz in einer weiteren Schüssel vermischen und dann abwechselnd mit der Milch unterrühren. Einen Apfel schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden und ebenfalls dem Teig hinzugeben.

Für die Streusel alle trockenen Zutaten vermischen, Butter schmelzen und über die Mischung geben. Das Ganze mit einer Gabel verrühren bis schöne Streusel entstehen. Den dunklen Muffinteig gleichmäßig in die 12 Muffinförmchen verteilen. Den zweiten Apfel entkernen und in 12 Scheiben schneiden. In jeden Muffin eine Apfelscheibe stecken und die Streusel darüber verteilen. Die Muffins bei 180 °C Umluft ca. 25 Minuten backen.

Apfelstreuselmuffin8 Apfelstreuselmuffin7

Diese Muffins sind das richtige für die herbstliche Jahreszeit. Falls Ihr noch ein weiteres Muffin-Rezept mit Äpfeln sucht, dann schaut doch mal hier.

Muffinmäßige Grüße
Nicole

 

Eulen Kuchen zum 2. Geburtstag meiner Nichte

Vor kurzem hatte meine kleine Nichte ihren zweiten Geburtstag. Und da musste natürlich wieder etwas tolles gebacken werden. Nachdem sie zum ersten Geburtstag einen Kuchen in Form einer eins mit einem Frosch à la Betty’s Sugar Dreams bekommen hat (ein Foto davon könnt Ihr auf Instagram sehen), sollte es in diesem Jahr ein Eulen-Kuchen sein. Auf Pinterest hatte ich schon einige Fotos von Kuchen mit Eulen in der Sammlung. Die Entscheidung ist mir echt schwer gefallen, aber am Ende hab ich mich für ein Pinterest Foto entschieden: So in der Art sollte dann der Kuchen aussehen und das kam dann dabei raus:

Eulen Kuchen 3 Eulen Kuchen 1

Da ich wollte, dass der Kuchen auch dem 2-Jährigen Geburtstagskind schmeckt habe ich mich für einen Haselnuss-Nougat Kuchen entschieden. Das Rezept stammt von hier.

Zutaten:
200g Margarine
250g Zucker
6 Eier
 200g Mehl
1 Pck. Backpulver
150g gemahlene Mandeln
150g gemahlene Haselnüsse
75g gehackte Mandeln
8 EL Milch
100g Nougat
100g Zartbitter-Schokolade

Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Margarine und Zucker schaumig rühren. Eier trennen und Eigelb der Zucker-Margarine-Mischung hinzufügen. Mehl, Backpulver, gemahlene Mandeln und Haselnüsse sowie gehackte Mandeln vermischen und zusammen mit der Milch unterrühren. Nougat in Würfel schneiden, Schokolade hacken und beides dem Teig hinzufügen. Eischnee steif schlagen und unterheben. 

Den Teig in eine gefettete Form füllen und ca. 40 Minuten backen. Da ich mir bei der Backzeit jedoch nicht mehr ganz sicher bin und die angegebene Zeit auf Chefkoch eigentlich nicht stimmen kann, bitte aufpassen und die Stäbchenprobe machen.

 Eulen Kuchen 4 Eulen Kuchen 2

Ich habe den Kuchen dann mit Ganache eingestrichen und mit Fondant überzogen. Für die Deko hatte ich ja das Foto aus Pinterest als Vorlage. Wobei ich es nicht eins zu eins wie auf dem Foto gemacht habe. Ein bisschen was ist anders.

Ich muss sagen, am Ende war ich zwar mit dem Ergebnis zufrieden, aber beim Eindecken mit Fondant hätte ich fast aufgegeben. Erst beim dritten Anlauf habe ich den Fondant so einigermaßen ohne Risse über den Kuchen gebracht. Da ich aber auch in Zukunft noch die ein oder andere Motivtorte machen möchte, habe ich mich entschieden einen Kurs zu besuchen. Und somit geht es nun im November zum Motivtorten Basiskurs von Torten-Art. Ich bin schon total gespannt. Aber bis November ist ja noch ein bisschen Zeit. Bis dahin muss ich also noch ein bisschen was anderes backen.

Liebe Grüße
Nicole

Haselnuss Mini Gugelhupf

Schon seit längerer Zeit möchte ich Mini Gugelhupfe (ja, laut Duden heißt so die Mehrzahl) backen und das Ergebnis auf unserem Blog mit Euch teilen. Es wandern tatsächlich ziemlich oft Gugelhupf-Minis (hört sich irgendwie besser an)  aus unserem Backofen, jedoch haben es bisher noch keine davon auf den Blog geschafft. Was jedoch nicht daran lag, dass sie nichts geworden sind. Es hat bisher einfach immer die Zeit gefehlt, diese in dem Moment dann auch zu fotografieren. Ziemlich oft backe ich die Gugel-Minis als Mitbringsel, da sie einfach so süß aussehen.

Haselnuss Mini Gugelhupf 3

Eigentlich wollte ich ja in den nächsten Blog-Beiträgen die Farbe rosa vermeiden. Wenn Ihr die letzten Beiträge oder die Rezeptgalerie gesehen habt, wisst Ihr warum. Aber ich muss sagen ich bin ein absoluter Fan von Mini Gugelhupf in rosa. Daher noch einmal rosa, ich hoffe Ihr verzeiht mir. Sind sie nicht süß?

Haselnuss Mini Gugelhupf 1 Haselnuss Mini Gugelhupf 2

Mini Gugelhupf*:
 1 Ei
75ml Sonnenblumenöl
75ml Mineralwasser
 75g Zucker
Mark einer halben Vanilleschote
1 Prise Salz
75g Mehl
1,5 TL Backpulver

 50g gemahlene Haselnüsse

Glasur:
rosa Candy Melts (oder andere Glasur)

Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Alle Zutaten außer Mehl, Backpulver und Haselnüsse zu einem glatten Teig verrühren. Mehl, Backpulver und gemahlene Haselnüsse vermischen und unter den Teig heben. Anschließend den Teig mit einem Teelöffel in die Mini Gugelhupf Formen füllen und 15 bis 20 Minuten backen. Der Teig reicht für ca. 2 Silikon-Formen. Das hängt natürlich auch davon ab welche Form man hat. Die Küchlein abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Damit die Glasur wie auf den Fotos aussieht einfach die geschmolzene Glasur in die Förmchen geben und die Gugel-Minis wieder in die Formen reindrücken bis die Glasur am Rand wieder rauskommt. Man benötigt je Gugel-Mulde 1 bis 2 Teelöffel Glasur. Am besten einfach mal ausprobieren. Damit die Glasur schnell fest wird die Silikon-Form für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Wenn die Glasur richtig fest ist, die Mini Gugelhupfe aus der Form lösen und fertig.

Haselnuss Mini Gugelhupf 4 Haselnuss Mini Gugelhupf 5

Ich finde die Mini Gugelhupfe eine der tollsten Erfindungen der Back-Geschichte. Seid Ihr auch so begeistert? Es wird mit Sicherheit in Zukunft noch das ein oder andere Mini-Gugelhupf-Rezept von mir geben. Aber für den nächsten Beitrag ist auf jeden Fall mein Männchen zuständig. Und das mit Sicherheit nicht in rosa…

Nicole

* Das Rezept stammt aus dem Buch „Mini Guglhupf – Einfach zum Vernaschen“ von GU. Die Rezepte aus diesem Buch sind eigentlich für 6 kleine Gugelhupf-Formen mit einem Fassungsvermögen von je 100ml. Ich habe für die wirklich kleinen Mini-Gugelhupfe die Mengen etwas angepasst, damit der Teig in etwa für 2 Silikon-Formen reicht.